Bei den Sauriern - Basler Liedertafel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv


Bei den Sauriern

Frühlingsbummel vom 16. Juni 2012


Leider nur etwa 15 Sänger mit ihren Partnerinnen und unser Interimsdirigent Simon Bürgin folgten der Einladung von Mike Massaro und bestiegen den Zug nach Frick an diesem wunderschönen Samstagmorgen. Aus mehrjähriger feuchter Erfahrung klug geworden, stellte er für dieses Jahr ein wettersicheres Programm zusammen. Man kennt ja sein offenbar leicht gestörtes Verhältnis mit Petrus. Aber es kam anders. Noch knapp im kalendarischen Frühling aber bei bereits sommerlichen Temperaturen und herrlichem Sonnenschein ging es nach der kurzen Fahrt - gerade lang genug um sich gegenseitig zu begrüssen und die Namen wieder aufzufrischen- brachte uns ein kurzer Spaziergang zum Saurier-Museum. Kennen Sie das? Wenn nicht, dann auf nach Frick! Es lohnt sich!

Nach kurzer Begrüssung durch unseren Vizepräsidenten Fiorenzo Molinari, der den abwe- senden Präsidenten vertrat, und einigen organisatorischen Ausführungen der Konservatorin des Museums Frau Monica Rümbeli, ging’s auch gleich….zum Aperitif.





Danke Sandra, schön gemacht!

Die anschliessende Einführung zum Thema Saurier war faszinierend. Und dass unser Brathähnchen ein später Nachfahre der Saurier ist, war wohl den wenigsten bekannt. Ebenso wenig, dass die ausgestellten Skelette und anderen Funde, alle aus der Grube in Frick, wie auch die Saurier-Forschung von Frick weltweit grosse Berühmtheit und Anerkennung findet.

Ich selbst würde auch dem Vortrag von Frau Rümbeli sofort dieses Prädikat zu Teil werden lassen. Man hätte ihr noch stundelang zuhören können.




65 Millionen Jahre auf ein einziges Jahr komprimiert; einfach genial. Aber es warteten bereits die nächste Gruppe vor der Türe und der Besuch des Ausgrabungs- und Fundortes auf uns. Im Vergleich zum Erlebten etwas weniger spektakulär aber der kurze Bummel dorthin rundete den Museumsbesuch erst ab und gab dem Anlass ja schliesslich den Namen.

Das anschliessende Mittagessen im Garten des Restaurants Platanenhof war ein würdiger kulinarischer Abschluss und ist ebenso empfehlenswert wie der Besuch des Saurier- Museums, wenngleich natürlich nicht ganz so einmalig.




Danke, liebe Sandra und lieber Mike

für die tolle Idee und perfekte Organisation dieses schönen Anlasses. Eigentlich schade, dass er fast ausschliesslich von den „üblichen Verdächtigen“, also zumeist von ehemaligen und aktuellen Vorstandsmitgliedern und anderen Funktionsträgern besucht wurde. Es wäre schön, wenn meine enthusiastische aber keineswegs übertriebene Berichterstattung dies für die nächsten Ausflüge ändern würde.


Martin Rechberger

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü