10. Adventssingen 2012 - Basler Liedertafel

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv


10. Adventsingen vor dem Münster und
Weihnachtsfest im Volkshaus
Samstag 15. Dezember 2012



Das Risiko einzugehen, wieder vor dem Münster statt im Lichthof des Baudepartements zu singen, hat sich gelohnt. Gerade noch rechtzeitig hörte der Nieselregen auf. Es war statt nasskalt wenigstens nur noch kalt. Trotzdem wurde der Kreis der Sing- und Schaulustigen vor dem Eingangstor des Münsters immer grösser und dichter. Es waren einige hundert Personen welche Berd Menzinger, der Organisator dieses Events, namens der Basler Liedertafel begrüssen durfte. Zum zehnten Mal, notabene. Und bestimmt nicht zum letzten Mal.

Im Fokus der Kamera von Telebasel eröffneten die Basler Blechbläser den Anlass feierlich und nach "Adeste fideles", gesungen vom Chor allein, stimmten Gross und Klein unter dem Dirigat von Torsten Buldmann mit ein und vierstimmig schallte es über den Münsterplatz. Münsterpfarrerin Frau Schröder Field fand besinnlich-humorvolle Worte bei Programmhälfte und Bernd Menzinger hielt sein eingangs gemachtes Versprechen, bei gutem Wetter den Abend mit einer Weihnachtsgeschichte zu beschliessen. Bläser und Sänger durften die vielen Anwesenden in Adventsstimmung bringen und sich gleichzeitig an den vielen freudig mitsingenden Kindern und Erwachsenen erfreuen.

Den Schirm brauchte es aber bereits wieder für den Weg über die Mittlere Brücke ins Volkshaus, wo im Unionssaal für die Weihnachtsfeier gedeckt war. Bis alle den Weg dahin gefunden hatten, gab der traditionell von unserem langjährigen Passivmitglied Zita Hilberer offferierte Aperitiv (vielen Dank, liebe Zita, auch an dieser Stelle - und sorry, die Fotos, die ich am Abend geschossen habe, sind leider einem Manipulationsfehler zum Opfer gefallen.) genügend Zeit, die vielen Freunde und Bekannten zu begrüssen, sich mit neuen bekannt zu machen und auf den Abend einzustimmen. Dann suchte sich jeder seinen Platz an den schön aufgedeckten und wie immer mit viel Liebe und Können von Verena Braun und ihrer Tochter festlich geschmückten Tischen. Ein ganz herzliches Dankeschön nochmals auch an dieser Stelle!


 










Daniel Braun durfte über hundert Gäste begrüssen und nahm die Gelegenheit wahr, einigen der vielen oft im Hintergrund wirkenden Sängern oder "leiden- den" Gattinnen von besoners beanspruchten Vorstandsmitgliedern mit einem Blumenstrauss zu danken.


Das junge und bereits mehrfach preisgekrönte "Sereno Quartett" erfreute und ünerzeugte mit seinen Musikvorträgen.

Nach dem gemeinsamen Lied und kurzen Begrüssungsworten des Präsidenten wurde "vorgetragen"; abwechslungsweise Kulina- risches und Musikalisches; mal auf der Bühne, mal auf dem Teller.



Bestnoten erhielt nebst den Strei-
chern natürlich auch in diesem Jahr der Santiglaus, wiederum der eigentliche Höhepunkt unserer Feier. Dabei standen ihm einige der für Lob und Tadel und den begehr- ten Chlausesack Auserwählten punkto Verse schmieden nicht viel nach. Jaja, es hat sich halt herum-
geprochen, dass die Basler Lieder- tafel jeweils von einem in Sachen Liedlein oder Sprüchli unerbittlichen Nikolaus besucht wird. Besonders schön war, dass sich so viele Kinder zu ihm vorwagten und den Mut aufbrachten, um sich musikalisch oder mit einem Sprüchlein ihren Chlausesack zu verdienen.

Ein gelungener Anlass in guter Atmosphäre und eine schöne Erinnerung auf die kommenden Weihnachtstage. Vielen Dank Daniel Braun!


Martin Rechberger

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü